NACHLESE – Bavaria Tourum 2019

An alle Oldtimer-Fans
und die Teilnehmer unserer Bavaria Tourum 2019,
es hat uns als Veranstalter sehr viel Freude gemacht, mit Euch die Bavaria Tourum durchzuführen. Deswegen sagen wir noch einmal vielen Dank fürs Mitfahren.
Wer oder was auch immer für das Wetter verantwortlich ist, der Petrus, der zunehmende Mond, oder nahm er ab, egal wir hatten richtig Glück. Besser hätte es nicht sein können.
Am Start in Hallnberg bei Erding waren 26 Teams in ihren Raritäten auf vier Rädern. Angeführt vom ADAC Straßenwacht-Käfer von 1972 machten sich die edlen Karossen auf die Reise. Das älteste Auto im Starterfeld war ein dunkelblauer BMW 336 mit stolzen 80 Jahren auf dem Buckel. Es folgten ihm, alles was bei Automobilisten Rang und Namen hat, Opel Kapitän P (1959), Porsche 356 B T6 (1962) und 911 S Targa, Vanden Plas Princess MK 2 Saloon (1965), Ford Taunus 20 M P5, Opel Kadett A, Mercedes R 107 und 230 E, Fiat 500, BMW 2800 CS und 324 eta, Audi 100 S, MG-B GT, Alfa Romeo Alfetta GT und Spider und natürlich auch der VW Golf 1 GTI und CL.
Dieses rollende Automobil Museum durchquerte die Landkreise Erding, Ebersberg und Traunstein. Unterwegs, bis sie zur Mittagspause auf dem Seiserhof bei Bernau, hoch über dem Chiemsee eintrafen, mussten sie 3 Prüfungsorte anfahren und dort je 2 Prüfungen absolvieren. Da wurde geschätzt, gemessen und gehämmert was das Zeug hielt. Als Belohnung lockte der, wie ein Teilnehmer ganz richtig formulierte, „megageile Blick auf das Bayerische Meer und die Berge“.
Ausgeruht und gestärkt konnte nun die zweite Etappe in Angriff genommen werden. Sie führte die Oldtimer-Truppe vorbei am Simssee, über den Inn nach Tuntenhausen, Maxlrain und weiter nach Grafing und Ebersberg, wieder zurück nach Walpertskirchen. Auch auf der zweiten Etappe gab es mehrere Prüfungen, so musste zum Beispiel eine ca. 200 m lange Schleife in genau einer Minute durchfahren werden, nebenbei sollte der Beifahrer vier Antworten auf einem Fragebogen ankreuzen.
Nach sieben Stunden und 225 km erreichten wieder alle 26 Teams das Ziel am Landgasthof Hallnberg. Dort erwartete sie schon ein Empfangstrunk sowie das allseits gelobte Barbecue.
Jeder Teilnehmer bekam bei der Siegerehrung als Geschenk einen kleinen Pokal. Das beste Damenteam und die drei Erstplatzierten erhielten die Siegerpokale aus der Hand von Oliver Kürschner (Fahrtleiter) und Christian Görl, 1. Vorsitzenden des AC Bavaria München.
Ein schöner Tag mit netten Begegnungen, interessanten Erlebnissen und Gesprächen ging zu Ende und machte Lust auf die Bavaria Tourum am 16. Mai 2020. Nach der Bavaria Tourum 2019 ist vor der Tourum 2020. Wir sammeln schon die diversen Ideen von unseren Funktionären für die Neuauflage unserer Oldtimer Ausfahrt im nächsten Jahr. Die Anregungen und auch das Lob, das wir durch Gespräche und das Teilnehmer Feedback erhalten haben, fließen ebenfalls in unsere Planungen für die Veranstaltung in 2020 ein. Etwas können wir jetzt schon versprechen, die Strecke und die Zeit bis zur Siegerehrung werden bestimmt kürzer. Wir hoffen, dass das Starterfeld im 4. Jahr auf 30 Fahrzeuge ansteigt.
Sobald Informationen diesbezüglich vorliegen, werdet Ihr natürlich in einem Newsletter zeitnah benachrichtigt. Vielleicht gibt es ja in Euren Oldtimer Kreisen weitere Interessenten, dann macht doch bitte etwas Werbung für unsere Veranstaltung im nächsten Jahr.
Vielen Dank
Ihr Bavaria Tourum Team
Fahrtleiter Oliver Kürschner

Bilder

Posted in Oldtimerwandern.